Wasser trinkbar machen: Filtern

Trinkwasser ist einer der wichtigsten Ressourcen. Du musst Dich also in einer Survival Situation sehr schnell um sicheres Trinkwasser umsehen. Worauf Du beim Filtern von Wasser achten solltest kannst Du in diesem Artikel lernen

Das Schlüsselwort ist „sicher“, denn in der Regel ist Oberflächenwasser von biologischen und vielleicht auch chemischen Gefahren verunreinigt. Bleiben wir aber im Moment bei Gefahren durch Erreger im Wasser.

3 große Gruppen machen Probleme

Im Großen und Ganzen gibt es drei Gruppen von Erregern, die für uns Menschen gefährlich ist.

  1. Protozoen
  2. Bakterien
  3. Viren

Protozoen sind einzellige Parasiten. Zum Beispiel Amöbenruhr oder Giardia sind bekannte Protozoen im Wasser. Abhängig von der Art und dem Lebenszyklus des Protozon liegt die Größe im 1 bis 2 stelligen Mikrometerbereich.
Du siehst, diese Erreger sind sehr klein und können mit dem oft erzählten Survival-Märchen mit dem Sockenfilter nicht nicht gefiltert werden.

Als nächste große Gruppe musst Du Dir zu Bakterien Gedanken machen. Diese Erreger sind ebenfalls im Wasser zu finden und verursachen rasch richtig gefährlichen Durchfall.
Der Klassiker unter den Bakterien ist E.Coli. Dieses Bakterium liegt im 1-stelligen Mikrometerbereich und ist somit noch kleiner als Protozoen.

Zu guter letzt sind Viren im Wasser eine Gefahr für Dein Überleben.
Diese Gruppe von Erregern sind sehr klein. Wir sprechen von 2 bis 3-stelligen Nanometerbereich. Also so klein, dass nicht mal moderne Filter wie zum Beispiel der Saywer-Mini-Wasserfilter 
so kleine Erreger filtern können. Vergleich den Preis zwischen meinem Survival Shop und Amazon.de – Ich bin mir sicher, dass mein Preis ok ist.

Wie kann ich nun Wasser aufbereiten?

Um alle 3 Gruppen von Erregern zu entfernen stehen Dir neben Abkochen und Destillieren noch die Behandlung mit chemischer Wasseraufbereitung zur Verfügung.

Leider ist das Filtern nicht 100% sicher.  Doch der große Vorteil bei Wasserfiltern ist, dass Du rasch Wasser relativ sicher machen kannst.
Schliesslich muss Du beim Aufbereiten mit Tabletten bis zu 2 Stunden warten um sicheres Wasser zur Verfügung zu haben.
Und Abkochen bzw. Destillieren bedarf eines Feuers. Doch das ist „on the Run“ meist nicht machbar und zu umständlich.

Wasserfilter nur bei überschaubarer Wasserqualität

Somit wirst Du Deinen portablen Wasserfilter nur dann einsetzen, wenn das Wasser nicht mit an der Oberfläche schwimmenden Kot überseht ist. In der Regel reicht das Filtern aus vollkommen aus.

Meine Empfehlung für einen leichten und dennoch leistungsstarken Survival-Wasserfilter ist der Sawyer Mini. Mehr Infos zu diesem Produkt findest Du hier.

Andere Möglichkeiten der Wasseraufbereitung

Ein Klassiker im Survival ist Wasser durch Destillation aufzubereiten. Das geht besonders mit PET-Flaschen sehr einfach.
Ich habe dazu einen Survival Blog Artikel verfasst in dem Du die Möglichkeiten der PET-Destille lernen kannst.
Hier geht es zum Artikel -> Survival Destillation
Survival Wasser destillieren

About the author

Reini Rossmann

Hauptberuflicher Survival und Bushcraft Trainer, Leiter von Pflanzenseminaren, Vortragender und Autor