Verirrt in der Natur! Wie gehst Du am Besten vor?

Leider gibt es für dieses Survival Szenario keine Patentantwort – keine immer gültige Antwort. Leider!

Dennoch kannst Du mit ein paar grundsätzlichen Survival Maßnahmen Herr oder Frau der Lage bleiben und Deine Chancen massiv verbessern.

1. Ruhe bewahren
Kommst Du in eine Survival Situation dann schalte sofort in eine Art Ruhemodus. Nach der Schrecksekunde bleibe ruhig und gelassen.
Das gilt grundsätzlich für alle Survival Situationen – egal ob Unfall oder eben dem Klassiker des Verirrens.

Bleibe zuerst wo Du bist. Atme tief durch oder wenn es Dir hilft dann lass einen riesigen Schrei los um Deine Angst, Sorgen und anderen belastenden Emotionen rauszulassen.

2. Nachdenken und Lage analysieren
Nun beginnst Du Deine Lage zu bewerten.
Welche Notlage liegt vor?
Hast Du Handyempfang um Hilfe holen zu können?
Wo bist Du ungefähr – zumindest wahrscheinlich?
Wie spät ist es und wieviel Zeit bleibt Dir bis zum Sonnenuntergang?
Wo liegen die Himmelsrichtungen?
Kannst Du Geräusche der Zivilisation hören? (Zum Beispiel Hunde bellen, Motorengeräusche, usw.)
Kannst Du im Gelände Etwas erkennen was Dir in Deiner Situation helfen kann?
Wie kalt wird es Nachts werden?

3. Entscheidung & Plan erstellen
Abhängig von den vorherrschenden Faktoren wirst Du eine Entscheidung treffen. Diese kann zum Beispiel der Bau einer Unterkunft sein und ein Feuer zu entfachen oder aber der Marsch in Richtung Zivilisation. Egal für was Du Dich entscheidest nun ist es an der Zeit einen Plan der Umsetzung zu erstellen.

Plane Deine nächsten Schritte und Teile Deine Ressourcen sinnvoll ein.

Ich hoffe und wünsche Dir, dass Du niemals in eine Situation kommst in der Du dieses Wissen einsetzen musst.
Wenn auch Du richtiges Reagieren in einer Survival Situation lernen möchtest, dann komm doch zu einem meiner Survival Trainings in Wien, NÖ oder Tirol.

About the author

Reini Rossmann

Hauptberuflicher Survival und Bushcraft Trainer, Leiter von Pflanzenseminaren, Vortragender und Autor