So machen die Sami Feuer

Sami, also die Ureinwohner im hohen Norden Skandinaviens sind wohl die letzten Menschen, denen alte Traditionen und das Leben mit der Natur noch in Knochen sitzt. Es sind eben nicht so viele Generationen her, als die Samen noch in der Wildnis überleben mussten. Dieses kurze Video zeigt eine nette Technik, wie Samen noch vor kurzer Zeit Feuer machten.

Die Methode, die uns der Mann Zeigt ist nichts Unbekanntes. Flint & Steel als Feuerstarter. Nett finde ich, dass der Feuerschläger richtig klein ist. Wirklich klein. Als Funkenfänger verwendet er Chaga, einen Baumpilz der auf Birken zu finden ist. In Schweden heißt er Sprängticka und die Wissenschaftler rufen den Pilz Inonotus obliquus. In unseren Breiten wird er schiefer Schillerporling genannt und kommt nicht so häufig wie im Norden vor. Im Video wird auch beschrieben, wie Samen den Chaga aufbereiten.

Als Zunderbündel erkenne ich Flechten und natürlich als Brandverstärker Birkenrinde. Aber sieh selbst, wie Bushcraft auf samische Weise in Lappland funktioniert.

Noch ein paar Infos zu Chaga

Am gesamten Polarkreis ist Chaga eine Art Heilmittel. Doch nicht im Sinne von Medizin, die man nur einsetzt wenn man schon erkrankt ist. Nein, es ist ein Mittel um Gesund zu bleiben. Es heißt, dass die Heiler in Sibrien, Skandinavien, Alaska und Nord-Wald-Indianer Amerikas Chaga kannten und einsetzten.

Es gibt nun auch moderne Hinweise, dass Chaga positive Wirkungen zeigt. Das hat zur Folge, dass Chaga geerntet und als Tee verkauft wird.
Z.B. hier als Chaga-Pulver.

About the author

Reini Rossmann

Hauptberuflicher Survival und Bushcraft Trainer, Leiter von Pflanzenseminaren, Vortragender und Autor